Schrift

Suche

Suche

Beauftragter für Qualitätsmanagement

Susanne Backmeister
 Susanne Backmeister 
 Tel: (05821) 80 32 88   E-Mail 
 

Empfang

Empfang
 DianaKlinik
 Dahlenburger Straße 2a
 29549 Bad Bevensen

 Tel: (0 58 21) 80 0
 Fax: (0 58 21) 80 37 77
   
 Kostenlose Servicenr.:
 Tel: (08000) 78 62 34
 
.

Unser Leitbild: Der Mensch im Mittelpunkt

Jeder Mensch hat seine Rechte, seine Würde und sowie seine physischen, psychosozialen, kulturellen und geistigen Bedürfnisse. Wir stellen sie in den Mittelpunkt unserer Arbeit und begegnen unseren Patienten und Bewohnern mit Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Wertschätzung und Respekt.

Dazu gehört für uns auch, besondere Wünsche, soweit möglich, zu erfüllen und Kritik und Anregungen anzunehmen und zügig umzusetzen. Das gilt ganz besonders im Umgang mit Sterbenden. Unsere Mitarbeiter sind aufgerufen, ihre Aufgaben selbständig, verantwortungsbewusst und so flexibel wie möglich wahrzunehmen. Sie wissen, dass ihre Kompetenz und Persönlichkeit darüber entscheiden, ob wir unserem Anspruch gerecht werden. Entsprechend groß sind aber auch die Wertschätzung und Unterstützung vonseiten unserer Führungskräfte.

Bestmögliche Behandlungsergebnisse durch ganzheitlichen Ansatz Medizin, Therapie und Pflege wirken bei uns im Sinne einer ganzheitlichen Versorgung zusammen. Erst durch die enge Zusammenarbeit und Abstimmung der medizinischen und therapeutischen Fachabteilungen, des Pflegeteams, des Sozialdienstes sowie der Seelsorger untereinander sowie der Berücksichtigung individueller Therapieziele erreichen wir bestmögliche Behandlungsergebnisse. Hinzu kommt der externe Austausch – die Kooperation mit den Kunden, Kostenträgern sowie den einweisende Ärzten und Krankenhäusern, aber auch das umfangreiche Engagement in Selbsthilfegruppen und Qualitätsgremien sodass ein ständiger Austausch an Erfahrungswerten möglich ist.

Mit Hilfe zur Selbsthilfe zurück in den Alltag Bei der Rehabilitation möchten wir durch Hilfe zur Selbsthilfe die Lebensqualität unserer Patienten verbessern und ihnen die Möglichkeit geben, wieder einen ihrem Alter und ihrer Vitalität entsprechenden Platz in Familie, Gesellschaft und Berufsleben einzunehmen.

Das Ziel der Leistungen zur medizinischen Rehabilitation ist, die drohenden oder bereits manifesten Beeinträchtigungen der Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gesellschaft durch frühzeitige Einleitung der im Einzelfall gebotenen Leistungen abzuwenden, zu beseitigen oder zu mindern. Der Rehabilitand soll wieder befähigt werden, eine Erwerbstätigkeit und/oder bestimmte Aktivitäten des täglichen Lebens in seiner persönlichen Lebenssituation möglichst selbstbestimmt auszuüben.

Um es zu erreichen, setzen wir alle ärztlichen, sozialpädagogischen und psychologischen Maßnahmen ein. Dementsprechend betrachten wir unsere Arbeit nicht als getan, wenn unsere Patienten und Bewohner körperlich so gut wie möglich wiederhergestellt sind. Oft genug müssen sie auch ihr Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl festigen oder sogar neu aufbauen.



.
.

xxnoxx_zaehler