Musiktherapie

zurück zu „Therapieangebote“

Die Musiktherapie ist bereits seit vielen Jahren Teil der Neurorehabilitation. Und das aus gutem Grund: Die Musik erlaubt es Ihnen, Ihre Gefühle mit Hilfe von Klang, Rhythmus und Melodien ausdrücken. Zudem werden in standardisierten Trainingstechniken verschiedene Prozesse im Gehirn stimuliert, die bestimmte Wahrnehmungs- und Verhaltensreaktionen hervorrufen können.

Kommt es also nach einer neurologischen Erkrankung oder Schädigung des Gehirns – zum Beispiel nach einem Schlaganfall oder Schädelhirntrauma sowie bei Morbus Parkinson oder Multiple Sklerose – zu Funktionsbeeinträchtigungen, kann eine Musiktherapie auf drei Ebenen ansetzen:

  • Verbesserung körperlicher Funktionen (z. B. Motorik, Sensorik, Koordination)
  • Verbesserung kognitiver Funktionen (z. B. Sprache, Gedächtnis, Aufmerksamkeit)
  • Verbesserung psychischer Funktionen (z. B. Antrieb, Emotionen, soziale und interaktive Kompetenzen)

Neurologische Musiktherapie (NMT)

Ziel der Neurologischen Musiktherapie (NMT) – nach Prof. Michael Thaut – ist es, Ihre sensomotorischen, sprachlichen oder kognitiven Funktionen zu verbessern. In Einzel- und Gruppensitzungen geht es beispielsweise nach einem Schlaganfall darum, die Grob- und Feinmotorik oder das Gangbild mit Unterstützung von Musik zu trainieren

Musiktherapie zur Krankheitsbewältigung

Wird Musiktherapie zur Unterstützung der Krankheitsbewältigung angewendet, steht der Beziehungsaspekt im Vordergrund. Hier erhalten Sie nonverbal sowie im persönlichen Gespräch die Möglichkeit, sich mit der aktuellen Lebenssituation und den damit einhergehenden Gefühlen auseinanderzusetzen.

Musiktherapeutische Tiefenentspannung (MTE)

Die Musiktherapeutische Tiefenentspannung (MTE), entwickelt von Prof. Hans-H. Decker-Voigt, kann stressabhängige körperliche Beschwerden, Angststörungen oder Schmerzzustände lindern. Abhängig von Ihren ganz individuellen Voraussetzungen und Zielen, reicht die Bandbreite der MTE von einem simplen Entspannungsangebot, über die gezielte Förderung Ihrer Genuss- und Entspannungsfähigkeit, bis hin zur effektiven Tiefenentspannung.

Kurzum: Mit Hilfe musiktherapeutischer Methoden gelingt die sukzessive, nachhaltige Aktivierung Ihrer Ressourcen – mit dem Ziel einer Verbesserung einzelner Funktionsbereiche, einer effektiven psychischen Entlastung und der langfristigen Stabilisierung Ihres Gesundheitszustandes.

Leiterin Musiktherapie
Elke Rohde
Nachricht

Weiterführende Informationen

Unsere Leistungen im Überblick

Stationäre & ambulante Behandlungsangebote in der DianaKlinik.

Unsere Leistungen

Jetzt anmelden!

Wir freuen uns auf Sie.

Patientenanmeldung

Entscheidung zur Verwendung von Cookies auf dieser Website

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten sowie Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Art der Zugriffe auf unsere Website zu ermitteln.“ Weitere Infos hier: Datenschutz.