Kai Schöchle wird neuer Chefarzt der Orthopädie

zurück zu „Aktuelles“

Dr. Andreas Burkandt geht in den Ruhestand

Bad Bevensen. Er ist ein Mensch, der jedes seiner Worte wohl überlegt. Der sich gern mal zurücknimmt, aufmerksam zuhört, das Gesagte intensiv reflektiert und interessiert ist am ehrlichen, offenen Dialog. So kennen und schätzen seine Kollegen und Mitarbeiter Dr. Andreas Burkandt, der seit zehn Jahren in der Orthopädie der Bad Bevenser DianaKlinik tätig ist – die letzten sieben davon als deren Chefarzt. Zum 1. März verabschiedet sich der 65-Jährige nun in den Ruhestand. Und im Rückblick sagt er: „Das hier war meine beste Arbeitsstelle.“

Für Burkandt, der vor seiner Tätigkeit in Bad Bevensen in seiner eigenen chirurgisch-orthopädischen Praxis im Landkreis Harburg arbeitete, war immer klar, dass er Mediziner werden wollte. Für seinen Nachfolger Kai Schöchle lag das nicht von Anfang an auf der Hand. Nach dem Abitur in Karlsruhe absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum staatlich geprüften Physiotherapeuten in Bad Bevensen. Im Anschluss entschied er sich für ein Medizin-Studium. Da er sich schon früh für den menschlichen Bewegungsapparat begeisterte, wurde er Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit dem Schwerpunkt der konservativen Therapie. Bereits seit 2016 arbeitet der 46-Jährige als Oberarzt in der Orthopädie der DianaKlinik mit Dr. Burkandt zusammen.
Kai Schöchle

Was beide in der DianaKlinik Bad Bevensen schätzen, ist die Zusammenarbeit im eigenen Team sowie mit den anderen Fachbereichen des Hauses. Aufgrund der Komplexität von Schmerz und des noch immer nicht komplett geklärten Verständnisses dafür lagen Patienten mit chronischen Schmerzen Dr. Burkandt stets besonders am Herzen. „Der Ansatz in der Schmerztherapie muss immer ein ganzheitlicher sein“, sagt er. Dies habe ihn nicht zuletzt seine langjährige Erfahrung mit chronischen Schmerz-Patienten gelehrt. In der DianaKlinik verfüge man über die interdisziplinären Voraussetzungen für die Therapie. „Allein mit einer Spritze wird man diesen Patienten nicht gerecht“, so Dr. Burkandt. Vor allem die Vernetzung mit der Psychosomatik spiele dabei eine bedeutende Rolle.

Kai Schöchle möchte die abteilungsinterne sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Fachbereiche und Berufsgruppen in der DianaKlinik, wie von Dr. Burkandt bereits begonnen, weiter intensivieren. „Ich möchte die Menschen bewegen - wörtlich und im übertragenen Sinn“, sagt er. Es gehe ihm darum, ein Bewusstsein zu schaffen, wie wertvoll Bewegung für die Gesundheit ist. „Gesundheit ist das wertvollste Gut, das wir haben - gerade in diesen Zeiten.“ Man müsse keine Höchstleistungen vollbringen, sondern Bewegung als Selbstverständlichkeit in den Alltag integrieren - das liegt dem künftigen Chefarzt der Orthopädie in der DianaKlinik besonders am Herzen. Und er geht mit gutem Beispiel voran: Seit einigen Jahren betreibt Kai Schöchle, der seit jeher sportbegeistert ist, aktiv Triathlon.

In Bewegung wird auch Dr. Andreas Burkandt während seines Ruhestands bleiben. „Ich möchte noch einmal den Jakobsweg gehen“, sagt er. Gern hätte der scheidende Chefarzt auch noch eine große Abschiedsparty gegeben. Wegen der Corona-Pandemie wird natürlich
nichts daraus.
Dr. Andreas Burkandt
„Das ist sehr schade“, bedauert er. Denn gerade im Miteinander und Austausch mit seinem Team und den Kollegen habe er immer viel mitgenommen, betont Burkandt. „Ich habe mich hier wirklich wohlgefühlt.“

Text: Ines Bräutigam, ines.braeutigam@diana-klinik.de

Entscheidung zur Verwendung von Cookies auf dieser Website

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten sowie Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Art der Zugriffe auf unsere Website zu ermitteln.“ Weitere Infos hier: Datenschutz.